Nach zweijähriger Coronapause ist es nun endlich wieder vor Ort möglich: Die Bundestagung, der Tag der LandBauTechnik, findet in Präsenz bei JCB in Frechen statt. Ganz unter dem Motto der bewegten Zeiten, werden die Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten in der LandBauTechnik-Branche, vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise, dem Fachkräftemangel als auch im Zusammenhang mit dem Technologiewandel und neuen umweltfreundlichen Antriebstechniken Thema sein. Der 7. Tag der LandBauTechnik „Branche in Bewegung: Herausforderungen meistern, Zukunft gestalten“ öffnet seine Tore am 28. und 29. September, Anmeldungen sind ab jetzt möglich.

Zum Programm und zum Anmeldeformular geht es hier.

An den zwei Tagen in Frechen, nahe Köln, werden Besucher des Tags der LandBauTechnik wieder persönlich ins Gespräch kommen, sich austauschen und vernetzen können sowie eine spannende Mischung aus Fachvorträgen, Impulsen und Geschäftsideen sowie Neuheiten für die Fachbetriebe erhalten. Dazu erhalten sie in diesem Jahr einen Einblick in die Unternehmensphilosophie von JCB als auch deren innovativen Technologien für die Zukunft – hier geht es beispielsweise um Wasserstoffantriebe und die Frage Spezialisierung versus Full-Liner Konzept?

Daneben werden für den Handel und das Handwerk wichtige neue Hilfestellungen aufgezeigt und diskutiert: mit der Starke Typen Nachwuchskampagne, dem Berufslaufbahnkonzept LBT Forward und auch internationalen Belangen, wie dem Umgang mit der neuen GVO (Gruppenfreistellungsverordnung) oder dem EU Data Act, der u.a. einen Umgang mit Maschinen Daten regeln will